EDV Kenntnisse im Lebenslauf

EDV Kenntnisse sind heutzutage eine wichtige Basis für die meisten Jobs und damit auch Bestandteil der Bewerbungsunterlagen und des Lebenslaufes. An welcher Stelle EDV Kenntnisse erwähnt werden, welche Kenntnisse genannte werden sollten und wie man diese am besten darstellt, wird im Folgenden erläutert.

EDV-Kenntnisse gehören wie Sprachkenntnisse und jobspezifische Fähigkeiten zu den weiteren Kenntnissen im Lebenslauf. Sie werden in einem separaten Abschnitt im Lebenslauf präsentiert.

Was sind EDV Kenntnisse?

EDV steht für „elektronische Datenverarbeitung“ und bezeichnet alle Arten von Computerkenntnissen inklusive Software und Hardwarekenntnissen. Hierzu gehören sowohl die gängigen und bekannten Programme wie Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint etc.) oder Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop, aber auch branchenspezifische Spezialprogramme und Software, die Laien kaum bekannt ist.

Die gängigsten EDV Programmtypen sind:

  • Textverarbeitungsprogramme (z.B. MS Word)
  • Tabellenkalkulation (z.B.  MS Excel)
  • Präsentationsprogramme (z.B. MS Power Point)
  • Bildbearbeitungsprogramme (z.B. Adobe Photoshop)
  • E-Mail-Programme (z.B. Outlook)
  • Programmiersprachen (z.B. C++)
  • Betriebssystem (z.B. Mac-OS oder Windows)
  • Grafikprogramme (z.B. InDesign)

Bedeutung von EDV Kenntnissen

Im Lebenslauf sind EDV Kenntnisse heutzutage von großer Wichtigkeit und werden auf jeden Fall erwähnt. EDV Kenntnisse werden nicht nur immer wichtiger, sondern auch immer spezifischer. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Programmen und branchenspezifische Anforderungen führen zu einem hohen Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal mit passenden EDV Kenntnissen.

Der Fokus bei der Nennung von EDV Kenntnissen im Lebenslauf hängt davon ab, welche Bedeutung den EDV Kenntnissen für die entsprechende Stelle zukommt. Wer in hoch technisierten Bereichen wie in der IT, in der Verwaltung oder im kreativen Bereich arbeitet und viel Zeit vor dem Computer verbringt, sollte den EDV Kenntnissen selbstverständlich mehr Platz einräumen als ein Verkäufer oder Landschaftspfleger. Ein Social Media Experte sollte zudem auch darauf eingehen, in welchen sozialen Netzwerken er sich besonders auskennt und was für Kampagnen er bereits realisiert hat. In manchen Berufen sind EDV Kenntnisse also nicht nur gesondert anzugeben, sondern Teil der Berufserfahrung.

TIPP: Die Angabe der EDV Kenntnisse sollte sich auf die Stellenanzeige beziehen. Die dort geforderten Kenntnisse sollten auf jeden Fall mit Kompetenzniveau angegeben werden.

Angaben zum Kompetenzniveau

Neben den beherrschten Programmen wird auch der Grad der Kenntnisse angegeben. Eine einheitliche Skala für den Kenntnisstand gibt es nicht, üblich sind aber die Abstufungen „Grundkenntnisse“, „gut“, „sehr gut“. Wer die in der Stellenanzeige geforderten Kenntnisse mitbringt und dies belegen kann, sammelt beim Personaler schon mal ordentlich Pluspunkte.

Kenntnisse in Programmen, die für die Stelle gar nicht relevant sind, sollten besser nicht angegeben werden. Es kann aber nützlich sein, EDV Kenntnisse zu nennen, die in der Stellenanzeige zwar nicht gefordert werden, für die Ausübung des Jobs aber hilfreich wären.

Beispiele für EDV Kenntnisse im Lebenslauf

Die benötigten EDV Programme hängen von der entsprechenden Branche und dem Unternehmen ab. Folgende Branchen und Bereiche erfordern zum Beispiel das Beherrschen bestimmter, gängiger Programme und sollten genannt werden:

  • Tourismus (Amadeus)
  • Kreative Bereiche (Photoshop, Adobe In Design)
  • Personal / Verwaltung / Controlling / Lager (SAP)
  • Buchhaltung (Datev, Lexware)
  • Programmierer (Java, PHP, C#) und Datenbankkenntnisse (MySQL, Oracle)
  • Wissenschaft (SPSS)

Für gewöhnlich weisen Unternehmen schon in der Stellenanzeige auf die erforderlichen und gewünschten EDV Kenntnisse hin. Hierauf sollte im Lebenslauf unbedingt Rücksicht genommen werden.

Programme, die lediglich in den einfachsten Grundlagen beherrscht werden oder deren Nutzung schon Jahrzehnte her ist, sollten nicht angegeben werden.

Darstellung der EDV-Kenntnisse im CV

Für die Darstellung der EDV Kenntnisse im Lebenslauf gibt es keine standardisierte Bewertungsskala. Dennoch sollte die Angabe der EDV Kenntnisse so konkret wie möglich sein – eine Aussage wie „Internet und MS Office“ reicht nicht aus.

Viele Bewerber verwenden für die Angabe ihres Kenntnisstandes Angaben wie Grundkenntnisse, mittlere Kenntnisse, fortgeschrittene Kenntnisse und Expertenkenntnisse. Alternativ werden auch Schulnoten oder Erfahrung und Nutzungsdauer in Jahren angegeben. Die Aussagekraft dieser Angabe ist aber beschränkt, und was genau der Personaler darunter versteht ist ungewiss. Außerdem kommt die Bedeutung auch darauf an, auf welche Stelle man sich bewirbt. Ein IT-Fachmann benötigt zum Beispiel ganz andere Excelkenntnisse als eine Vorstandssekretärin.

Designoptionen für EDV Kenntnisse

Es gibt viele verschiedene Designmöglichkeiten, die dem persönlichen Profil angepasst sein sollten und die Information so einfach wie möglich kommunizieren. In der Regel werden EDV Kenntnisse in Form von einer eigenen Kategorie in einer Liste angegeben. Wer von einer klassischen Einstufung in Grundkenntnisse, Fortgeschritten und Profi oder ähnliches absehen will, kann zum Beispiel Balken, Noten oder Punkte verwenden, um seinen Kenntnisstand zu kommunizieren.

Bei der Darstellung von EDV und Sprachkenntnissen lohnt es sich, die Designmöglichkeiten im CV auszuschöpfen, da dies viele Vorteile bietet. Eine visuelle Darstellung des Kenntnisstands ist nicht nur aussagekräftig, sondern auch platzsparend und optisch ansprechend. Da der Lebenslauf vom Personaler häufig in Sekundenschnelle überflogen wird, ist so sichergestellt, dass besondere Kenntnisse auffallen und die Textlastigkeit nicht den Blick auf wichtige Informationen erschwert.

kenntnisse lebenslauf beispiel
TIPP: Es bietet sich an, für die Darstellung der EDV Kenntnisse grafische Darstellungsmöglichkeiten zu nutzen. Dies ist übersichtlich und aussagekräftig.

EDV, IT, PC Kenntnisse – Benennung im CV

Der Begriff EDV ist an sich schon etwas veraltet und wird häufig durch andere Bezeichnungen wie IT (Information Technology) oder PC (Personal Computer) oder Computerkenntnisse ersetzt. Hier hat der Bewerber freie Wahl und kann die für ihn passende Formulierung aussuchen.

Platzierung im Lebenslauf

Die Platzierung im Lebenslauf und die Anordnung der Kategorien hängt ganz vom gewählten Layout und Design ab. Kenntnisse wie Sprach- oder Computerkenntnisse werden häufig erst am Ende des Lebenslaufes nach dem beruflichen Werdegang und der Ausbildung genannt oder alternativ auch seitlich angeordnet. Keinesfalls sollten die EDV Kenntnisse jedoch versteckt werden – insbesondere gilt dies, wenn die Stelle umfangreiche EDV Kenntnisse voraussetzt. Je nach Design bietet sich zum Beispiel die Nutzung von mehreren Spalten und die Anordnung der EDV Kenntnisse in der Seitenspalte an.

Checkliste EDV Kenntnisse

  • Kenntnisse in branchenspezifischen Programmen nennen
  • Ja nach Wichtigkeit den EDV Kenntnissen mehr Platz im CV einräumen
  • „Internet“ ist keine aussagekräftige Angabe
  • Kenntnisstand genau und aussagekräftig angeben
  • Kenntnisstand visuell in Balken o.ä. ausdrücken
  • In besonderen Fällen Kenntnisse durch Zertifikate belegen

Eine aussagekräftige Angabe der EDV Kenntnisse im Lebenslauf, die den Personaler auf den ersten Blick überzeugt, lohnt sich für jede Bewerbung. Sollten die EDV Kenntnisse ein zentraler Punkt der Stelle sein, können diese übrigens auch im Anschreiben genannt werden. Für alle anderen gilt, dass eine Auflistung der relevanten Programme inklusive einer aussagekräftigen Angabe des Kenntnisstandes in grafischer Form empfehlenswert ist. Schummeln lohnt sich übrigens nicht, denn schlechte EDV Kenntnisse werden schnell enttarnt. Wer ehrlich ist und was draufhat, darf dies aber gern zeigen.