Bewerbung für ein Schülerpraktikum

Ein Schülerpraktikum in der 8. oder 9. Klasse gehört für fast alle Schüler dazu. Das Praktikum dauert in der Regel 2-3 Wochen, dient der ersten Berufsorientierung und hilft dir, eine Idee vom Arbeitsleben, deinen Interessen und Zukunftsperspektiven zu bekommen.

Damit die Bewerbung für dein Praktikum gelingt, sind ansprechende und ordentliche Bewerbungsunterlagen mit einem gut strukturierten Lebenslauf und einem individuellen Anschreiben sehr wichtig. Aber wie und wo bewirbt man sich auf ein spannendes Praktikum und was muss man dabei bedenken? Darum geht es im Folgenden.

Was ist eine Bewerbung?

Sinn und Zweck einer Bewerbung ist es, sich dem potentiellen Arbeitgeber vorzustellen und das persönliche Profil und die Motivation darzulegen. Nicht umsonst bedeutet der Begriff Bewerbung, Werbung für dich selbst zu machen! Im Endeffekt geht es bei der Bewerbung darum, einen Job oder eine Praktikumsstelle bei dem gewünschten Unternehmen zu bekommen.

Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus einem tabellarischen Lebenslauf und einem Bewerbungsanschreiben. Während der Lebenslauf normalerweise nicht ausformuliert wird und in tabellarischer Form erstellt wird, besteht das Anschreiben aus einem Fließtext. In diesem stellst du dich kurz vor und legst dar, warum dich das Unternehmen interessiert und warum das Praktikum und das Unternehmen gut zu dir passen. Auch Informationen zu dem geplanten Zeitraum und Umfang solltest du bereits nennen.

Außerdem kann es hilfreich sein, der Bewerbung Anhänge wie zum Beispiel das letzte Zeugnis und Bescheinigungen über besonderes Kenntnisse, Nebentätigkeiten und Engagement beizufügen. Ob die Bewerbung per E-Mail versendet oder in Papierform eingereicht wird, hängt ganz vom Unternehmen ab. Falls dir dies nicht klar ist, hilft ein kurzes Nachfragen.

icon tipp2

Tipp: Erkundige dich, ob das Unternehmen Praktika anbietet und wer dein Ansprechpartner ist. Im Anschreiben kannst du dich darauf beziehen – das macht einen guten Eindruck.

Lebenslauf Muster & Vorlagen für Schüler

Die Erstellung eines tabellarischen Lebenslaufes kann am Anfang ungewohnt sein und die Formatierung herausfordern. Bei der ersten Erstellung können Muster und Vorlagen helfen, da sie verschiedenen Profilen und Lebenslagen angepasst und bereits gut formatiert sind, sodass du dir darüber nicht auch noch Gedanken machen musst.

Aufbau des Lebenslaufes für Schüler

Der Lebenslauf – egal ob als Schüler oder Berufserfahrener – besteht aus verschiedenen Abschnitten. Die persönlichen Daten und der bisherige Werdegang sind dabei die Hauptelemente. Für den Lebenslauf eines Schülers auf der Suche nach einem Praktikum ist folgende Ordnung sinnvoll:

Die schulische Laufbahn und bisherige praktische Erfahrungen werden dabei immer antichronologisch aufgeführt. Du beginnst also mit dem aktuellsten Punkt und listest dann jeweils die vorherigen Stationen auf. Besonders, wenn du noch über keine praktischen Erfahrungen durch Schülerjobs oder vorherige Praktika verfügst, sind im Lebenslauf andere Punkte wie zum Beispiel außerschulisches Engagement und besondere Hobbys oder Interessen wichtig, da sie dem Unternehmen mehr über deine Persönlichkeit und Stärken verraten.

icon tipp2

Tipp: Das Engagement als Klassensprecher oder in der Schülervertretung, die Teilnahme an Wettbewerben, Auszeichnungen oder besondere Hobbys solltest du erwähnen.

Für den Lebenslauf eines Schülers ist eine DIN A4 Seite übrigens vollkommen ausreichend, ein zweiseitiger Lebenslauf ist nur für Berufstätige empfehlenswert.

Checkliste für die perfekte Bewerbung

  • Der Lebenslauf ist logisch aufgebaut und übersichtlich gegliedert
  • Lebenslauf und Anschreiben sind fehlerfrei und ansprechend gestaltet
  • Ein Foto gehört dazu und erhöht das Interesse an deiner Person
  • Die Kontaktdaten sind aktuell und vollständig
  • Das Anschreiben beinhaltet deine Motivation und erklärt, warum dich das Unternehmen interessiert
  • Anlagen wie Zeugnisse und Zertifikate unterstreichen dein Profil

So findest du ein Schülerpraktikum

Bevor es ans Bewerben geht, musst du erst einmal herausfinden, in welchem Bereich du dein Praktikum machen möchtest. Je nach Wohnort und örtlichen Unternehmen hast du hierbei die Qual der Wahl und musst dich bewusst mit deinen Interessen und Talenten auseinandersetzen. Solltest du dir unsicher sein, was dir besonders liegt oder welcher Bereich zu dir passt, kann es sehr hilfreich sein, Familie und Freunde um eine Einschätzung zu bitten.

Nützlich ist es auch, eine Liste an für dich spannenden Berufen sowie deinen Interessen anzufertigen oder ein Brainstorming zu machen. Die Möglichkeiten sind breit gefächert und nur wer sich mit sich selbst auseinandersetzt, findet raus, was zu ihm passen könnte. Wenn du zum Beispiel besonders kreativ und gut in Kunst bist, passt vielleicht ein Praktikum bei einem Grafikdesigner zu dir. Wer gern etwas über den Handel lernen möchte, kann sich im Einzelhandel bewerben und Naturliebhaber, die einen guten Draht zu Vierbeinern haben, können beim örtlichen Tierarzt anfragen.

Sobald du weißt, welcher Bereich dich interessiert oder in welchen Beruf du reinschnuppern möchtest, geht es an die Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle. Es kann sich dabei lohnen, direkt bei interessanten Unternehmen oder Organisationen in der eigenen Stadt nachzufragen und sich vorzustellen. Ein Anruf, um den richtigen Ansprechpartner zu erfragen, oder ein persönliches Nachfragen, können ein guter erster Schritt sein. Wer sich persönlich vorstellt, sollte seinen tabellarischen Lebenslauf am besten schon dabeihaben, ansonsten ist eine Bewerbung per E-Mail vollkommen in Ordnung.

Auch online findest du Angebote für Praktikumsstellen, zum Beispiel auf schülerpraktikum.de. Hier kannst du direkt nach Region filtern und interessante Praktika für Schüler finden. Eine weitere Möglichkeit sind Zeitungsanzeigen in den lokalen Tageszeitungen.

Auf die Plätze, fertig, los!

Die Bewerbung für ein Schülerpraktikum ist ein spannender erster Schritt in die Arbeitswelt. Damit dieser möglichst erfolgreich ist und du ein Praktikum nach deinen Wünschen ergatterst, sind ansprechende Bewerbungsunterlagen mit einem gut strukturierten Lebenslauf und einem durchdachten Anschreiben das A und O. Passende Vorlagen und Muster helfen dir, einen professionell aussehenden Lebenslauf zu erstellen. Mit Kreativität und Motivation findest du sicherlich schnell ein passendes Schülerpraktikum und kannst tolle Erfahrungen sammeln, die dir im besten Fall bei der Berufsfindung helfen. Solltest du einen guten Eindruck hinterlassen haben, können sich auch in Zukunft weitere Chance ergeben. Bietet das Unternehmen zum Beispiel auch Ferienjobs an oder braucht in der Hauptsaison Unterstützung? Wenn dein Praktikum gut läuft und du den Kontakt aufrechterhältst, können sich auf nach Abschluss des Schülerpraktikums spannende Möglichkeiten ergeben.

Damit dein Praktikum zum Erfolg wird, ist eine gute Vorbereitung auf das Unternehmen, die Bereitschaft, Fragen zu stellen und Neues zu lernen und Offenheit und Mut die richtige Strategie. Mit der richtigen Einstellung wird dein Praktikum sicher zum Erfolg!